Die Wannseekonferenz war Anlass zur Abschaffung Deutschlands

Von der Endlösung der Judenfrage zur Endlösung Deutschlands

Neue historische Forschungen prophezeien das baldige Ende der deutschen Sprache und der deutschen Kultur.

Ein Rentenalter nach Ende des Holocaustes hat Deutschland nicht nur die Schuld, sondern auch die Scham verloren. Heute ist in Deutschland die Relativierung des Holocaustes angefragt.

Es ist sinnlose Zeitverschwendung, Gründe für den Antisemitismus zu suchen. Antisemitismus braucht keine Gründe. Antisemitismus braucht nicht einmal Juden. Auf allen Planeten dieses Universums, die von menschenähnlichen Geschöpfen bewohnt werden, gibt es Antisemitismus. Statt den Satz des Pythagoras in den Weltraum zu schießen, sollte eine Rakete mit Hitlers „Mein Kampf“ und den Werken Luthers bestückt werden, um dem zufälligen Finder Kund zu tun, dass auf  Terra intelligente Wesen leben. Das wird verstanden werden. Bei Pythagoras sind Zweifel angesagt.

Nach dem Holocaust gönnte die Welt den Juden eine Verschnaufpause, die die Juden unverschämtenweise sofort ausnutzten. 2000 Jahre nach ihrer Vertreibung gründeten sie einen eigenen Staat und reüssierten!

Die Amerikaner setzten von Anfang an darauf, dass die Araber die Juden im Meer ertränken würden. Als ihre Erwartungen nicht eintrafen, schwangen sie um und erkannten den Jüdischen Staat an, was sie zwischenzeitlich bereuen.

Die Juden wurden zunächst von den Deutschen bewundert. Hatten sie doch mit Hitlers Hilfe die Souveränität erlangt! Doch als die Deutschen begriffen, dass die Araber Hitlers Zeche bezahlten, wurmte es sie, nicht mehr Juden beseitigt zu haben. Denn nun hatten die Araber (oder waren es die Muslime?) ein Recht, an Deutschland Forderungen zu stellen. Und nur deshalb, weil Hitler der große Wurf nicht gelungen war.

Diese Auffassung ist unhistorisch. Waggons, vollgestopft mit Juden, kreuzten gegen Ende des Krieges quer durch Deutschland, verhinderten den Endsieg und beschleunigten die Niederlage. Die sinnlose Ardennenoffensive verlagerte militärische Kräfte vom Osten in den Westen des Reiches und ermöglichte es Stalin, Osteuropa und das östliche Deutschland zu erobern, um es später zu unterdrücken. Als sich Hitler der Niederlage bewusst wurde, tat er alles, um Deutschland zu strafen. Dieses Faktum ist für nicht-linke deutsche Demokraten nicht akzeptabel.

Als Hitler sah, dass Deutschland den Krieg nicht gewinnen konnte, wünschte er sich den totalen Untergang Deutschlands. Sarrazin sehnt nicht den Untergang Deutschlands herbei, er warnt davor. Politische Muslime und viele nicht-muslimische Politiker in Deutschland versprechen für sich Vorteile aus dem Untergang Deutschlands.

Die alten und neuen Antisemiten in Deutschland eint der Wunsch, das Ende Deutschlands zu erleben. Die deutschen Juden sind unbedeutend wie ihre Zahl. Gegen Israel können die Antisemiten Deutschlands nichts ausrichten. Israel ist von Deutschland unabhängig.

Der Rassismus ist zu Hause in der bürgerlichen Mitte Deutschlands angekommen. Endlich!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Die Wannseekonferenz war Anlass zur Abschaffung Deutschlands

  1. Benno schreibt:

    Klasse Satire. Auch wenn der Anlaß zweifelsohne eher ein betrübender ist, was man ja aus jeder Zeile herauslesen kann.
    Ich verstehe ihren Ärger sehr gut und frage mich manchmal, ob die Deutschen überhaupt etwas aus ihrer Geschichte gelernt haben. Wenn schon in einer bekannten Tageszeitung dem „Hintermann“ eines Wilders vorgeworfen wird, er hege „anti-liberales, jüdisch-konservatives“ (!) Gedankengut …
    Echt traurig.

  2. markus schreibt:

    „Dieses Faktum ist für nicht-linke deutsche Demokraten nicht akzeptabel.“
    Ich bin ein nicht-linker deutsche Demokrat. Für mich ist dieses Faktum aber durchaus akzeptabel. Warum sollte es das nicht sein?
    Es ist klar, dass Hitler und seine Getreuen lieber Deutschland vernichten wollten als in eine „geordnete“ Niederlage zu gehen.

    Ansonsten: Zustimmung!

  3. crackerjack schreibt:

    Schon erstaunlich das es juden gibt die sarazzin beispringen wenn er in beste sozialdarwinistische, biologistischer tradition die reinhaltung des volkes, upps….heißt ja heute leitkultur, fordert. Anscheinend entsorgt deutschland mit diesen „judeo-christlich“ kunstgriff z.zt seine nazi vergangenheit bei den mufti von jerusalem und darf endlich wieder, nach sooo lang zwangsenthaltsamkeit miderwertig nennen was minderwertig ist, nämlich jetzt nicht mehr eine gewisse rasse sondern eine gewisse religion.

  4. yael1 schreibt:

    Danke für den Artikel, dein Blog gefällt mir sehr gut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s