Ein jüdischer Witz zur Zeit des Sechstagekrieges (1967)

In Polen gibt es einen hohen Parteifunktionär, der jeden Tag mit dem schwarzen Dienstschlitten ins Büro gekarrt wird. Der Parteibonze hat ein stillschweigendes Abkommen mit seinem Chauffeur: Der Fahrer darf ungehemmt antikommunistisch herumlästern, und der Bonze tut ihm trotzdem nichts.

Am Abend des ersten Tages des Krieges frohlockt der Chauffeur: Die Israelis haben die ägyptische Luftwaffe am Boden zerstört! Der Funktionär sagt nichts.
Am Abend des dritten Tages meldet der Chauffeur strahlend: Die Israelis haben die ägyptischen Panzerkeile zerschlagen! Der Funktionär schweigt.
Am Abend des fünften Tages triumphiert der Chauffeur: Die Israelis stehen an der Klagemauer in Jerusalem! Der Parteibonze versteckt sich hinter seiner „Prawda“.
Am Abend des sechsten Tages sagt der Chauffeur kein Sterbenswort. Finsteres, brütendes Schweigen. Der Parteifunktionär zieht fragend die Augenbrauen hoch.
Ich habe gerade herausgefunden, sagt der Fahrer bitter, dass diese Israelis Juden sind.

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/ich_habe_gerade_herausgefunden/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aachener Friede abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s